© 2008 - 2016  by doublechevron.de
Citroën am Eiffelturm
Eiffelklein5
Eiffelturm
Inzwischen war wohl auch André Citroën über die Pläne des
Automobilproduzenten aus Detroit informiert worden. Trotz der hohen
Kosten von ca. 500.000 FF, die dieses Projekt mit sich bringen würde,
stimmte er diesem einmaligen Projekt zu - noch bevor Henry Ford
wenigstens den Zuschlag für die Beleuchtung des Turmes bekommen
hatte.

Die Illumination machte die Installation von mehr als 250.000 Glühbirnen
erforderlich.

Die einzelnen Buchstaben C I T R O Ë N und das Doppelwinkel-Logo
wurden aus Glühbirnen unterschiedlicher Leuchtstärke und in sechs
unterschiedlichen Farben auf riesigen Holzgestellen montiert. Die Fläche der einzelnen Buchstaben variierte
zwischen 600m² und 1.200m². Die größten Buchstaben hatten eine Höhe von 35m.
Was die Länge der verwendeten Kabel angeht, widersprechen sich die wenigen Quellen zu diesem Thema
erheblich. Einerseits ist von 90.000 Metern die Rede, andererseits ist von 600.000 Metern die Rede.
Montage Eiffelturmbeleuchtung
Montiert wurde die gesamte Anlage von Hochseilakrobaten und Zirkusartisten. Nur
diese Personen waren in der Lage, die schwierigen Kletterarbeiten am Turm
auszuführen. Stolz konnte man auf die Tatsache verweisen, dass es während der
gesamten Zeit, in der die Illumination montiert und später auch immer wieder
verändert wurde, nie zu einem Unfall gekommen ist.

Für die Spannungsversorgung wurde eigens ein Umspannwerk am Fuße des Turmes
errichtet. Die Steuerzentrale befand sich auf der zweiten Ebene des Turmes. Hier
liefen alle Kabel zusammen und von hier aus konnte die Art der Beleuchtung
programmiert und gesteuert werden.