© 2008 - 2016  by doublechevron.de
Croisière Jaune - Expédition Citroën Centre-Asie - Die Gelbe Kreuzfahrt
Extrem steile Bergpassagen, weiche Böden, die den Fahrzeugen keinen Halt gewährten, zum Teil über schmale Trampelpfade, die es erforderlich machten, die Fahrzeuge zu zerlegen und kilometerweit zu tragen.
Die Expeditionsteilnehmer konnten sich vor Antritt der Reise diese großen Anstrengungen kaum vorstellen.

Die ungeheuren Strapazen der Teilnehmer wurden durch die klimatischen Bedingungen nicht begünstigt. Nachts sanken die Temperaturen zeitweise auf -30°C. In diesen extremen Frostnächten musste man die Motoren durchlaufen lassen, damit sie nicht einfroren. Reparaturen
und die erforderlichen Wartungsarbeiten wurden unter diesen Bedingungen zur Tortur.
Anfang Oktober 1931 trafen die beiden Gruppen wieder aufeinander. Zwar nicht, wie geplant in Kashgar, sondern in Aksu, in der Taklamakan-Wüste.
In der Nähe hatte die Gruppe Chine ein Lager eingerichtet. Hier standen vier neue Raupenfahreuge für die Fahrt nach Peking bereit. Inzwischen hatte sich die Zahl der Expeditionsteilnehmer verkleinert. Einige Männer haben sich auf den Rückwag nach Frankreich gemacht, um die Sammlungen und Dokumentationen zu überbringen.
Die Rückfahrt nach Peking gestaltete sich schwierig. Kriegerische Auseinandersetzungen verhinderten die freie Fahrt. Die Expeditionsgruppe wurde unter Bewachung gestellt und konnte nur noch stark eingeschränkt agieren. Der Konvoi quälte sich durch unwirtliche Landschaften. Immer wieder kam es zu Zwischenfällen, die ein schnelles Vorankommen verhinderten.
So brach z.B. ein Teil der Wagenkolonne durch das Eis des zugefrorenen Gelben Flusses. Die Bergung erforderte viele Stunden zusätzliche Arbeit. Auf dem Weg nach Peking wurde der Expeditionskonvoi überfallen und in einen Schußwechsel verwickelt.

Die Moral innerhalb der Truppe bewegte sich am Nullpunkt. Einige der Teilnehmer waren dem Wahnsinn nahe. Alle Teilnehmer waren zudem zutiefst erschöpft. Es gelang dem Leiter der Expedition aber immer wieder, die Männer zu motivieren und voranzutreiben. Das Ziel lautete Peking - und bald war es geschafft!