© 2008 - 2016  by doublechevron.de
Croisière Noire - Die schwarze Kreuzfahrt
bis dato keine regelmäßige Schiffsverbindung
mit dem Festland hatte.

Am 20. April startet die erste Gruppe unter
Leitung von Louis Audouin-Dubreuil durch
Uganda nach Kenia. Man durchquert Nairobi
und Moshi und erreicht am 16. Mai 1925 die
Hafenstadt Mombasa.

Die zweite Gruppe unter Leitung von Major
Bettembourg wählte die relativ kurze Route
über Kendao, Handeni, Begamayo nach
Daressalam, wo sie am 15. Mai eintrifft.

Am 20. Mai lässt man sich verschiffen, um
nach Madagaskar in die Hafenstadt Majunga
Zu gelangen. An Bord des Schiffes trifft man auf die erste Gruppe, welche tags zuvor in Mombasa an Bord
gegangen war. Man trifft am 22. Mai in Majunga ein und fährt dann gemeinsam nach Tananarive, wo man am
26. Mai 1925 eintrifft.
Die dritte Gruppe unter der Leitung von Georges-Marie Haardt wählt die Route über Dodoma, Iringa, Tukuyu,
entlang des Njassa-Sees nach Livingstonia, weiter über Blantyre nach Mosambik.