© 2008 - 2017  by doublechevron.de

Citroën - Kégresse - Schneider M23 (Prototyp)   /   Citroën - Kégresse - Schneider P4 T (Serie)
Typenbezeichnung:

Länge:
Breite:
Höhe:
Gewicht:
Antrieb:
Hubraum:
Bewaffnung:
Auto-Canon / Auto-Mitrailleuse AMC M23

3.400 mm
1.400 mm
2.300 mm
1.745 kg / 1.780 kg (Auto-Canon)
4-Zyl.-Motor, 20 PS
1.452 ccm
37 mm Kanone
Kégresse-Hinstin
Schneider &  Cie, Le Creusot
Citroën 10 HP
Kégresse-Hinstin K1

M23: Vermutlich 1 Prototyp
P4 T: ca. 50 Fahrzeuge
1924 - 1925
Konstrukteur:
Hersteller:
Motorisierung:
Raupentyp:

Produktion:

Bauzeit:
AMC Citroën-Kegresse M23
AMC Citroën-Kegresse M23
AMC Citroën-Kegresse M23
Der AMC P23 wurde 1923 in Zusammenarbeit mit Kégresse-Hinstin und Schneider entwickelt. Ausgangsbasis
war ein modifizierter Citroën B2 10 HP, welcher mit dem Raupensystem K1 ausgestattet wurde. Der
gepanzerte Aufbau wurde von der Firma Schneider & Cie vorgenommen.
Vorzeitiger Verschleiß der Raupenketten machte eine Überarbeitung des Konzepts erforderlich.
Schließlich entstand das Modell Citroën-Kégresse-Schneider P4 T, von dem ca. 50 Exemplare gebaut
wurden.

Die Fahrzeuge wurden zum größten Teil im Nahen Osten (Syrien, Libanon) eingesetzt, wo diese bis 1941
Dienst taten. Mindestens ein Fahrzeug wurde bei der afghanischen Armee eingesetzt. 2004 wurden Reste
eines solchen Fahrzeugs gefunden, welche sich heute in den USA befinden sollen.
Auch die polnische Armee hat Interesse an diesem Modell gezeigt, allerdings ist nicht bekannt, ob es je zu
einem Einsatz gekommen ist.