© 2008 - 2016  by doublechevron.de
Sondermodell Citroën 2CV DOLLY
Im Vorfeld der Markteinführung wurden mehrere Fahrzeuge in unterschiedlichen
Farbkombinationen lackiert und auf dem Parkplatz eines Einkaufszentrums in der
Nähe von Paris dem Publikum präsentiert. Die vom Publikum bevorzugten Farben
wurden bei der ersten Auflage der DOLLY-Modelle realisiert.

Die Auflage der ersten DOLLY-Serie betrug insgesamt 3.000 Exemplare, wovon
1.500 für den französischen Markt bestimmt waren. Die anderen 1.500 Fahrzeuge
wurden in Italien, Großbritannien und Österreich verkauft.

Die DOLLY-Modelle wurden zum Verkaufsschlager. Trotz des geringfügig höheren
Preises griffen 2CV-Liebhaber anstelle des Standardmodells doch lieber zu einem
Sondermodell. Dieses bewies das Sondermodell Charleston bereits seit geraumer
Zeit. Aufgrund des großen Erfolges wurde das Charleston-Modell sogar in das
reguläre Lieferprogramm aufgenommen.

Im Oktober 1985 kam die zweite Serie der schicken DOLLY-Modelle auf den Markt.
Technisch war alles beim alten geblieben. (Was hätte man auch noch verbessern
können?). Lediglich die Farben und die Ausstattung der Fahrzeuge waren
gegenüber der ersten Serie verändert worden. Insgesamt kam die zweite Serie
einheitlicher daher.

Die Farbkombinationen waren folgende:
- Vert Bamboo / Bambusgrün (AC533) und Blanc Meije / Schneeweiss (AC088
bzw. EWT)
- Rouge Vallelunga / Feuerrot (AC448 bzw. EKB) und Blanc Meije / Schneeweiss
(AC088 bzw. EWT)
- Rouge Delage / Charlestonrot (AC446 bzw. EKA) und Jaune Rialto / Sandgelb
(AC060 bzw. EAA)
Titelseite des 1. Prospektes
März 1985
Titelseite des 2. Prospektes
September 1985