© 2008 - 2017  by doublechevron.de
Rost am Citroën Xantia (Hinterer Kotflügel)
Die Überschrift mag auf den ersten Blick den Eindruck erwecken, als wären das zwei Dinge, die nichts
miteinander zu tun haben. Doch tatsächlich können auch Xantia's rosten - trotz umfangreicher Korrossions-
schutzmassnahmen ab Werk.

Nachfolgend finden Sie die Dokumentation des massiven Rostproblems meines Xantia. Angesichts der
nachfolgenden Bilder und auch der Berichte in marken- bzw. fahrzeugspezifischen Foren zu diesem Thema,
sollte jeder Xantia-Eigner sein Fahrzeug auf (Anfangs-)Schäden dieser Art untersuchen.
Das Dilemma begann mit der Entdeckung von einigen
Lackbläschen auf dem linken hinteren Kotflügel. Zuerst sah es
aus wie ein harmloser Lackschaden. Als die Bläschen sich
dann aber sehr schnell vermehrten, musste der Sache auf den
Grund gegangen werden.

Beim Abklopfen des Kotflügels mit der flachen Hand rieselt eine
Menge Schmutz und die ersten Eisenoxyd-Fetzen heraus.
Kleine Bläschen auf dem Kotflügel lassen nichts
Gutes erahnen...
Bei genauer Betrachtung fällt eine große Öffnung im Radhaus auf. Diese Öffnung ist groß
genug, dass eine Hand hindurch passt. Alles, was ertastet werden konnte, ließ sich ohne
großen Kraftaufwand herausbrechen!
Diese Öffnung gibt es nur auf der linken Fahrzeugseite! Werksmäßig ist die Öffnung nicht
verschlossen. Bei Nässe liegt diese Öffnung also genau im Strom des aufgewirbelten
Wassers des Hinterrades.
Die Seitenverkleidung des Kofferraumes entfernen... Und mit ein wenig Glück sieht es NICHT so aus.
Von außen bleibt zur Überprüfung nur der Griff in die Öffnung. Der bessere Weg die betroffene Stelle zu
begut-achten, führt durch den Kofferraum. Hierzu müssen einige Teile der Seitenverkleidung abgenommen
werden.

Rost am Xantia Rost am Xantia
Rost am Xantia
Rost am Xantia Rost am Xantia Rost am Xantia Rost am Xantia Rost am Xantia